Update zur Petition von “Dredd 2″

“Die Kraft der Fangemeinschaft kann Projekte wiederbeleben.” Mit diesen Worten bestärkte Karl Urban die Fans von Dredd sich für eine Fortsetzung stark zu machen. Wenig später folgte eine Petition, bei der man sich noch immer, mehr als 2 Wochen später, einschreiben kann. In diesem Zeitraum wurde um so mehr klar, wie hoch die Nachfrage für Dredd 2 ist. In der ersten Woche konnten immerhin 61,000 Menschen ihre Unterstützung zeigen. Wie und ob diese virtuellen Unterschriften dem Projekt helfen werden, weiß man nicht. Denn an der Motivation der Macher scheint es nicht zu scheitern, sondern eher an den Studios, die scheinbar kein Geld in die Realisierung des Projektes stecken wollen. Verwundernd ist dies nicht, wenn man sieht wie wenig Dredd in den Kinokassen einnehmen konnte. Dies sagte Karl Urban in einem Interview mit IGN:

Die Fans schreien nach einer Dredd Fortsetzung und ich würde nichts lieber tun, als ein Teil dessen zu sein. Alex Garland möchte es machen, Ich möchte es machen. Wirklich, ich glaube, dass es nun an den Finanzleuten liegt, die Mittel zu berechnen, um es umsetzen zu können.

Besonders Karl Uraben ist begeistert von den netten Worten, die ihm zu Dredd gesagt worden sind. Er verfolgt die Petition mit großem Interesse und zeig noch viel mehr, wie sehr man sich eine Fortsetzung wünscht.

In diesem Video startet Karl Urban einen weiteren kleinen Aufruf Dredd 2 zu unterstützen. Die Verkaufszahlen der DVDs, welche bei 650.000 Exemplaren in einer Woche lägen, würden wohl für sich sprechen, dass die Leute den Film lieben. Er sagte auch, dass Fans sich an Studios wie Lionsgate wenden sollten, um zu sagen, dass man eine Fortsetzung sehen will.

Craveonline konnte Karl Urban treffen, als er Werbung für seine neue Serie Almost Human machte:

Natürlich würde ich nichts lieber mögen als zurückzukommen und wieder einen solchen Film zu machen. Ich hatte eine so tolle Zeit während des Drehs und ich unterstütze es wirklich von ganzem Herzen. Ich denke, es liegt nun an den Leuten. Wenn sie genug Lärm machen, wenn sie genug DVDs kaufen, dann klar, ist es möglich. [...] Ich bin wirklich ermutigt, da jeden Tag, jeden einzelnen Tag, Menschen auf mich zukommen und mir sagen, wie sehr sie den Film lieben und wie sehr sie mehr sehen wollen. Wir werden sehen.

Wie schon erwähnt, wird sich die Petition früher oder später als Schwierigkeit herausstellen, da diese eben kein Geld ist. Es ist nicht einfach ein Studio von einem Film zu überzeugen, dessen erster Teil nicht genug einspielte, um einen zweiten ohne Verluste produzieren zu können. Denn den Studios geht es in erster Linie um das Geld, welches sie in einen Film stecken, welches wiederrum nicht vergebens investiert werden sollte.
Ob man es schaffen wird, die Studios zu überzeugen, bleibt zurzeit also noch offen.

Wer dennoch möglichst bald Karl Urban wieder in Aktion sehen möchte, kann auch auf den Serienstart von Almost Human warten, welcher in den USA am 04.11.2013 sein wird. Ein Start für das deutsche Fernsehen ist noch nicht bekannt.

Quellen: IGN (es gibt leider keinen funktionierenden Link zum Artikel mehr), Craveonline

Teile diesen Artikel via: