Pete Travis wird nicht “Dredd 2″ machen

Dredd 3d

Dredd 3D ist wahrscheinlich einer der am wenigsten bekannten und beachteten Comicverfilmungen des Jahres 2012, doch laut vielen Kritiken zu Unrecht. Durch den niedrigen Bekanntheitsgrad hat der Film relativ wenig eingespielt und lag am Ende mit den Einspielergebnissen 18 Millionen Dollar unter den Produktionskosten (50 Mio. Dollar) des Filmes. Am erfolgreichsten war der Film in den USA (13 Mio. Dollar) und Russland (2 Mio. Dollar). Im eigenen Produktionsland England konnte der Film mit 1,6 Mio. Dollar nicht ganz so viel einnehmen.
Das ganze Interview könnt ihr mit einem Klick auf “Weiterlesen” lesen.

Dennoch hat der Regisseur des Filmes Pete Travis die Hoffnung auf einen zweiten Teil, auch wenn er in diesem dann nicht Regie führen würde:

“Ich denke nicht, dass ich die Regie übernehmen werde. Ich hoffe sehr, dass es einen zweiten Film geben wird. Ich bin froh, dass ich an dem ersten Film mitarbeiten durfte. Das war eine tolle Erfahrung für mich. Mir hat die ganze Arbeit an dem Film gefallen. Es war außergewöhnlich. Ich hoffe sie [alle, ihn ausgenommen] bekommen eine Chance, einen weiteren Film zu machen. Ich denke Dredd ist ein außergewöhnlicher Charakter. Karl Urban hat ihn so perfekt gespielt. Ich denke, dass das alles eine wirklich tolle Zukunft hat.”

Alex Garland, der Schreiber des Filmes, hat auch schon eine Idee für einen zweiten Teil, wenn auch Travis nicht weiß, wie eine Fortsetzung funktionieren soll:

“Ich denke, dass Alex Garland eine Trilogie im Kopf hat. Da gibt es eine ganz spannende Reise, die Dredd bevorsteht, wenn Alex und Karl Urban auf diese Reise gehen dürfen. Die Zukunft ist sehr spannend für ihn. Besonders, wenn es darum geht auch noch andere Charaktere aus den Comics einzubringen. Und darum, mehr darüber herauszufinden wo Dredd herkommt. Ich kann es kaum erwarten das zu sehen.”

Travis betonte ein weiteres Mal, wie sehr er hofft, dass es einen zweiten Film geben wird und dass es auch ein neues Comicfilm-Projekt von ihm geben wird. Eigentlich war es gar nicht geplant, dass der Regisseur Dredd 3D machen würde, es war reiner Zufall. Als er das Drehbuch von Alex Garland zugeschickt bekommen hat gefiel es ihm so sehr, dass er bereit war das Drehbuch umzusetzen. Das Comic-Genre gefällt ihm sehr und er ist daran interessiert diese Gegend weiter zu erkunden:

“Es gibt da ein anderes Comic-Drehbuch, welches mir zugeschickt worden ist und welches ich ziemlich mag. Ich hoffe, dass ich es vielleicht noch dieses Jahr umsetzen kann. Comics und Grapic Novels sind sehr spannend. Ich denke, dass es sehr viele Wege gibt, diese noch realistischer zu gestalten.”

Um was es in diesem neuen Projekt geht, möchte der Regisseur allerdings nicht erwähnen, da es noch zu früh sei.

Dredd 3D, vom Regisseur Pete Travis, geschrieben von Alex Garland, mit Karl Urban, Olivia Thirlby und Lena Heady, ist ein Action Thriller und wird ab den 19. April 2013 auf Blu-ray/DVD erscheinen.

Quelle: MovieWeb

Teile diesen Artikel via:

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100003244911276 Facebook User

    Meine Meinung zum aktuellen Film:

    Baller-Action satt: wer bisher mit den eher jugendgerechten Comic-Filmen Marke “Spider-Man” und “Hellboy” nur wenig anfangen konnte, dürfte sich im düsteren Universum eines “Dredd” offensichtlich wohlfühlen. Hier wird auf Tiefgründigkeit, Charakterentwicklung und Spannung weitestgehend verzichtet und ein Baller-Event der Extraklasse verbraten. Da spritzt das Blut und da zerfetzen Körperteile, ganz zur Freude des erwachsenen Filmfreundes, der mit den zwar wortkargen, aber umso zynischeren Floskeln “Dredds” so seinen absurden Spaß haben dürfte. Umso unverständlicher, dass sich diese originalgetreuer Comic-Verfilmung kaum an den internationalen Kinokassen durchsetzen könnte. “Dredd” dürfte somit als waschechter Kinoflop des Filmjahres 2012 gelten und so schnell keine Fortsetzung spendiert bekommen – absolut schade.
    Wir haben uns unglaublich kurzweilig unterhalten gefühlt, sodass wir den Film uneingeschränkt empfehlen können. Auf jeden Fall, der bessere “Raid” ;-)

    Fazit: 8/10 Punkte

    Eine umfangreiche Besprechung ist aktuell auf dem Filmchecker-Blog nachzulesen!

    http://filmchecker.wordpress.com/2013/04/17/filmreview-dredd-2012/