Wie "Justice League" funktionieren soll + Darkseid als Gegner


Während Marvel erfolgreiche Superhelden-Filme dreht und einen der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, mit Marvel’s The Avengers, hervorbrachte, hinkt DC hinterher. Anstatt etwas komplett Neues zu starten, will DC, wie schon vor einiger Zeit angekündigt wurde, 2015 Justice League in die Kinos bringen, welcher wie die The Avengers alle bekannten DC-Helden vereinen soll. Doch bisher steht DC nicht besonders gut da, denn zeitgleich im Erscheinungsjahr 2015 von Justice League startet nämlich auch Avengers 2. Allerdings scheint sich bei DC noch keiner wirklich die Frage gestellt zu haben, wie man alles zu einem Justice League-Film zusammenbringen soll. In der Justice League sind Größen wie Batman, Superman, Wonder Woman, Flash und Green Lantern. Doch keiner von denen wurde wirklich miteinander verbunden, anders als bei Marvel. Hier wurden die Charaktere clever in die jeweils anderen Filme eingebaut, sodass in The Avengers alle Charaktere zusammenfinden, aber dennoch nach diesem Film wieder in ihre “eigene Welt” zurückkehren können. Wie sieht das bei DC aus?


DC hat eine sehr erfolgreiche Batman-Reihe, von welchen zwei der Filme es sogar über die 1 Milliarden Dollar-Marke geschafft haben, doch Batman wurde in keinen der Filme in irgendeiner Weise mit anderen Helden aus dem DC Universum verbunden. Auch hat DC einen Green Lantern-Film. Welcher allerdings weder gut bei den DC-Fans ankam, noch sich mit anderen Helden verbunden hat. Dazu hat DC den neuen Superman-Film Man Of Steel, welcher aber wahrscheinlich auch keine Verbindung zu anderen DC-Helden herstellen wird. Wie möchte DC also am Ende alle diese Charaktere möglichst glaubwürdig verbinden? Das anscheinende Ziel des Justice League-Filmes ist, das DC Universum zu verbinden, sodass man weiß, dass neben Batman, im selben Universum auch (zum Beispiel) Superman existiert.
Dazu spielt die Zeit auch noch eine größere Rolle. Einen Film zu produzieren und zu drehen dauert. So hat man bis 2015 noch knapp 2 Jahre Zeit. Theoretisch müsste also spätestens Mitte 2013 der Plan feststehen und der Film langsam in die Produktion gehen. Es gibt also die Möglichkeit die Filme, wie bei Marvel’s The Avengers zu verbinden, oder etwas Neues zu schaffen. Von diesen Möglichkeiten ist jedoch nur letzteres in dieser kurzen Zeit zu schaffen. Die Chance, die Charaktere erfolgreich miteinander zu verbinden, verpasste DC bereits.
Wie es jedoch aussieht, wird DC sich nicht ganz von Marvels Idee abbringen lassen. Denn wie jetzt bekannt wurde, wird auch in Justice League ein “Super-Gegner” erscheinen: Darkseid. Welcher der wohl mächtigste Gegner des DC Universums darstellt.
Wie man in einer Credit-Szene von The Avengers erkennen kann, war dieser Film nur ein Vorgeschmack von dem, was uns in einem zweitem Film erwarten wird. Es wird ein weitaus größerer Gegner als Loki erscheinen. Dieses Konzept wird DC anscheinend auch übernehmen.
So scheint es, dass DC zwar das Versprechen gebrochen hat, alle Superhelden, wie Marvel es vorgemacht hatte zu vereinen, aber scheint es dennoch irgendwie zu versuchen auf die Schiene von Marvel’s The Avengers aufzusteigen. Das Ergebnis dieses “Plans” werden wir 2015 sehen können.

Quelle: (Darkseid-News) Latino Review

Teile diesen Artikel via: