Ben Affleck lehnte das “Justice League”-Projekt nicht ab

Die Justice League of America

Eine Zeit lang gab es Gerüchte darüber, dass Ben Affleck der Regisseur des, für das Jahr 2015 geplante, Justice League-Projektes sein würde. Er hatte diese Gerüchte schon ein Mal für falsch erklärt, doch nun äußerte er sich noch ein weiteres Mal und sagte, dass nicht er derjenige war, der diesen Job ablehnte:

“Ich möchte es nur noch mal klarstellen, denn es gab überhaupt Nichts, was ich hätte ablehnen können. Irgendwer wird bestimmt Justice League machen und sie werden sagen ‘Ben Affleck hat dies abgelehnt’ und es wird nicht wahr sein. Das Einzige, was passierte, war, dass ein paar Leute mit mir darüber wie auf einem Meeting redeten. Sie sagten ‘Das ist was wir machen’, wissen Sie?. So was in der Art. Und sie schlugen es mir vor. Doch ich denke nicht mal, dass es ein Script gibt. Ich denke nicht, dass sie irgendetwas haben.”


Obwohl er nicht der Regisseur dieses Projektes sein wird, ist er dennoch sehr von der Idee eines solchen Filmes angetan. Er bestätigte, dass es möglich ist einen solchen Film auch mit DC auf die Beine stellen zu können, denn man habe ja schon die richtigen Charaktere um dies realisieren zu können. Affleck ist dazu noch sehr beeindruckt davon, wie Marvel es geschafft hat all diese Filme miteinander zu verbinden und fügte hinzu, dass es nicht so einfach wäre diese Filme zu koordinieren, um später im “Assemble”-Film die Figuren in einem Film zu zeigen und eine Welt um sie herum zu bauen.
Der Regisseur scheint also dem Projekt gegenüber nicht gerade abgeneigt, dennoch gibt es zurzeit keinen Regisseur, der für dieses Projekt in Frage kommen würde. DC hat bis zum Jahre 2015 nun noch knapp 2 Jahre um ein solch großes Projekt zu starten und hat, laut Ben Afflecks Aussage, noch nicht mal ein Skript. Werden wir den Justice League-Film wirklich 2015 bekommen?

Quelle: HitFix

Teile diesen Artikel via: